Thermoforming

Das richtige Verfahren entscheidet über Qualität und Leistungsfähigkeit des entstehenden Produkts.
Lernen Sie hier alles über die verschiedenen Vorgehensweisen und verwendeten Materialien.

Vorteile des Verfahrens:

  • Hohe Wirtschaftlichkeit schon bei kleinen und mittleren Serien
  • Preisgünstige Werkzeuge
  • Nutzung unterschiedlichster Halbzeuge bietet größtmögliche Flexibilität.
  • Einsatz von Mehrschichtwerkstoffen (ABS/PMMA, ABS/TPU, u. v. m.)

DIE VERSCHIEDENEN VERFAHREN

Positiv-Thermoforming

Negativ-Thermoforming

MATERIALIEN

Kunststoffe zeichnen sich durch die unterschiedlichsten Eigenschaften aus. Durch Mischung verschiedener Ausgangsstoffe (Blend) oder durch die Co-Extrusion verschiedener Kunststoffe bei der Plattenherstellung (Multi-layer) lassen sich die Grundeigenschaften der einzelnen Kunststoffe in fast unbegrenzter Weise zu neuen Eigenschaften kombinieren. So verwenden und verarbeiten wir ABS/ASA, ABS/PMMA, ABS/TPU, PS/PE, PC/ABS usw.

Flammschutz
Geeignete Flammschutzadditive können das Brandverhalten von Kunststoffen positiv beeinflussen. Alle Brandschutzstandards nach UL94 sind erreichbar.

Leitfähigkeit
Um Kunststoffbauteile vor elektrostatischer Aufladung zu schützen, stehen mehrere Methoden der Füllung mit leitfähigen Materialien zur Verfügung, die gebräuchlichsten sind Russ und Graphit.